Unsere Geschichte

Im Jahr 1950 entdeckte die Schweizer Familie Moderspaker diesen Fleck der Insel, der zum Teil ein mediterraner Park und zum Teil ein Weinberg war, mit dem dazugehörigen Gehöft aus dem 19. Jahrhundert, in dem Wein hergestellt wurde.
Das Familienoberhaupt, ein Schweizer Konsul in Florenz, Liebhaber des Meeres und leidenschaftlicher Segler, ließ diese Villa, welche wie die lokalen Häuser jener Zeit vollständig aus Granit bestand, für seine Familie erbauen.

origini1Er sah auch Zimmer für das Personal vor und errichtete des Weiteren ein Gebäude am Meer für den Seemann, der ein großes Schiff steuern und bewachen musste: eine 22 Meter lange Segeljacht, die Kreuzfahrten und
Regatten im Mittelmeer machte. Die großen Poller in Meernähe dienten als Ankerplatz.
Das Gehöft behielt seine Funktion als Weinkeller und Ort der Weinherstellung, wurde jedoch auch teilweise renoviert und als Dependance für die Gäste verwendet, die meist Kreuzfahrt und Regattagefährten waren.
Die große Villa (sie hatte 7 Bäder und ein riesiges Wohnzimmer mit einer Stiege aus Teak, über die man den oberen Stock erreichte) wurde von Schweizer Architekten geplant, die mit italienischen Landschaftsarchitekten, welche den Park anlegten, zusammenarbeiteten.
Unter der Beibehaltung des Gutshofes und des mediterranen Parks, der 16000 m2 umfasste, wurden im Inneren desselben, Fußwege von über einem Kilometer Länge mit vier Zugängen zum Meer geschaffen. Im Bereich der Bepflanzung wurden autochthone Pflanzen gewählt.
Besonders geachtet wurde auf den Landschaftsschutz: die Villa, das Gehöft und die, im Park versteckten Wege sind vom Meer und von der Straße kaum zu sehen. Es wurden außerdem zwei Rutschen zum Treideln für Boote erbaut und eine vorhandene Öffnung zum Meer hin renoviert, die von nun an die Serviceausstattungen enthielt.

origni2Der Konsul hinterließ uns die Ruder seines Bootes (sie sind in der ankommenden Loggia aufgehängt, die auf das Jahr 1960 zurückgeht), viele Kupferlampen der alten Boote, die Bordglocke und das große Ruder eines Segelschiffes aus dem 19. Jahrhundert, das sich auf dem Eingangstor befand (heute im Laubengang) und geschickt vom Sohn Luigi über die Verwendung von Originalessenzen und in langen Monaten geduldiger Arbeit restauriert wurde.

Im Jahr 1960 kamen der Ingenieur Eraldo Filocca und seine Frau Ines auf ihrer Hochzeitsreise nach Elba und verliebten sich in diese Insel, auf der zu diesem Zeitpunkt nach
langen Jahren der wirtschaftlichen Konzentration auf die Bergbauaktivität neben der landwirtschaftlichen Tätigkeit gerade der Tourismus begann. Sie kehrten auch in Folge oft auf die Insel zurück und stellten mit Freude fest, dass diese nicht wie viele andere paradiesische Plätze auf Grund des ansteigenden Tourismus, durch Zementhochburgen verändert wurde.
Im Jahr 1983 kaufte die Gesellschaft Intur s.r. l. (die Abkürzung steht für Touristische Aktivitäten der lombardischen Provinz Brianza) die Immobilie, die in der Zwischenzeit einen anderen Besitzer hatte.
Das Gehöft wurde auf unseren Ratschlag hin von einer Mailänder Familie erworben. Die Brüder Eraldo und Mario, vom Beruf Ingenieur und Architekt, nahmen sich der Renovierung der Villa und des Gehöftes an. Der Park wird in 11000 m2 für die Villa und 5000 m2 für das Gehöft aufgeteilt, wobei jedoch keine Zäune errichtet werden, die den Besitz abgrenzen, um die Einheit des Parks zu erhalten. Nachdem auf Grund eines Erdrutsches ca. 20 Meter des Parks über dem Strändchen ins Meer abrutschten, wurden spezielle und komplizierte Eingriffe zur Beibehaltung des Terrains notwendig.

Die häufigen Sturmfluten im Winter zerstörten die Wellenbrecher, die mit großen Steinen aus dem Cornia – Tal wiederhergestellt wurden. Das Meer höhlte die Bereiche unter der Plattform am Meer und den steinernen Zugängen zum Meer aus, welche über Unterwasseraufschüttungen mit Beton abgesichert wurden.
Auch an der akustischen Isolierung wurde gearbeitet. Mit Bleiplatten und Kork für die Böden sowie mehrschichtigen Platten verschiedenster Materialien auf den trennenden Vertäfelungen wurde eine beträchtliche Reduktion der akustischen Übertragung erreicht.
Die Brüder Eraldo und Mario, ebenfalls Liebhaber des Meeres und leidenschaftliche Segler, transponierten Elemente und Technologien des Segelsportes in den Umbau, wie zum Beispiel die Geländer und Absicherungen aus Stahlseilen, die mit typischen Segelaccessoires gespannt werden.
Alle Eisenelemente wurden mit gleichen Kopien aus Edelstahl ersetzt, um so die Originaltüren und Fenster sowie die charakteristischen Elemente der Villa und des Parks zu erhalten.
Sehr geachtet wurde auch auf den Umweltschutz und die Auswahl umweltfreundlicher Anlagen, um das Ambiente des Parks aufrecht zu erhalten: das Warmwasser wird mit einer Luft/Wasser Wärmepumpe unter Nullemission in energiesparender Modalität hergestellt.
Um den Garten zu erhalten und nicht das Wasser der Wasserleitung zu benutzen, das früher nur sehr spärlich vorhanden war, wurde ein Brunnen in den Stein gebohrt, der nicht kalkhältiges Wasser für die Pflanzen, sowie das Bad und die Duschen am Meer liefert.
Die Elektroinstallationen wurden schon damals nach Plan und mit den Materialien realisiert, welche die damals sehr lückenhaften Richtlinien erst Jahre später vorschrieben.
Das Wassernetz wurde mit vorbildhafter Isolierung der Warmwasserrohre ausgeführt. Nur drei Bäder wurden im Originalzustand belassen, um das charakteristische Ambiente der Herrschaftsvilla aufrecht zu erhalten. Nach einem Jahr der Planung und vier Jahren Arbeit am Projekt öffnete das Apartmenthaus im Jahr 1989 seine Tore. Die Brüder Eraldo und Mario leiten es direkt und abwechselnd mit ihren Familien. Ihre Kinder arbeiteten bereits in der Organisations- und Projektphase mit und liefern weiterhin zahlreiche Ideen.


Es gibt Orte, Häuser und Umgebungen, die wir in unserem Geist aufrufen können, wo wir in Gedanken hinsteuern können, wenn wir eine angenehme Entspannung suchen; es gibt Häuser, denen es gelingt die Innen- und Außenräume mit dem Meer auf fast magische Weise zu verbinden, um so den Genuss des Besuchers zu fördern.
Dabei zählt nicht, ob wir dort viel oder wenig Zeit verbracht haben.

origini3
Wahrscheinlich ist das die Stärke unseres Apartmenthauses, in dem Sie angenehme Momente der Erholung erleben können, in engem Kontakt mit der Natur leben und den Luxus der Einfachheit wiederentdecken werden.

Bei Spaziergängen auf den Wegen des Parks genießt der Besucher den Meerblick und kann die Reflexe des Wassers einfangen. Auf einigen Abkürzungen wird er durch die Schönheit dieses magischen Platzes in eine Gefühlsregung versetzt werden und das Wesen des Ortes für immer in seinem Gedächtnis behalten. Die Emotionen wachsen und vermehren sich, wenn man von oben das nahe, historische Stadtzentrum von Marciana Marina betrachtet oder besucht, ein wunderschönes Schmuckstück zwischen den Felsen.

Die große Villa, mit ihrer gesamten Ausstattung und der Park steht nun nicht nur mehr einer Familie, sondern all unseren Gästen zur Verfügung, die hier einen entspannten Aufenthalt in Einklang mit der Natur verbringen können.